… oder die Kamtschatkakrabbe (Paralithodes camtschaticus)

Sie gehört eigentlich zu den Krebsen, gilt als Delikatesse und wurde Ende der 1960er Jahre von russischen Forschern in der Barentssee nahe der norwegischen Grenze im Raum Murmansk ausgesetzt, um die Versorgungslage in Murmansk und Moskau zu verbessern.

Bis heute hat sie sich bis zu den Lofoten ausgebreitet und hat keine natürlichen Feinde. Der Rückenpanzer der Königskrabbe erreicht eine Größe von ca. 25 cm,  sie wird bis zu 17 Kg schwer und das bei einer „Spannweite“ von bis zu 1,70 m.

Wenn Du im Winter Gelegenheit hast, dann bereite Dir diese Delikatesse zu, denn dann sind die Krabben wohl genährt!

Die Krabbe ca. 3-5 Minuten in siedendem Salzwasser z.B. in einem großen Hubbeltopf kochen. Wenn die Beine rot sind, ist sie gar.
Das Fleisch am Besten mit einer Schere/scharfem Messer aus den Schalen schneiden/ pulen.
Sie schmeckt sowohl warm, als auch kalt am nächsten Tag!

Die aktuellen Kaufpreise für diese Delikatesse=ein paar Beine der Königskrabbe, liegen im Internet
ab ca. 110.-  – 140.- € je Kilogramm …
(Stand 05/2018)